Naturerlebnisweg Klingenbachtal  -  Die Fledermauskeller

FELSENKELLER - WINTERLEBENSRAUM FÜR FLEDERMÄUSE

Die Kelleranlage diente ursprünglich als Lagerraum für Bier sowie Nahrungsmittel und befindet sich in Privatbesitz. In das bestehende Gestein wurden ein ca. 17 m langer Hauptgang und zwei Seitennischen gehauen.

Aus dem Gestein und zum Teil auch aus kleinen Gängen drückt das Wasser heraus. Dieser Keller bietet mit einer durchschnittlichen Temperatur von ca. 7 Grad °C und nahezu gleichbleibender Luftfeuchtigkeit ideale Voraussetzungen für einen frost- und zugfreien Überwinterungsraum für Fledermäuse.Im "KELLER in der FROSCHAU" werden seit Jahren mehrere Fledermausarten nachgewiesen, die dort in Gesteinsspalten, zwischen Ziegeln oder freihängend an der Kellerdecke den Winter verbringen. Regelmäßig vertreten sind in den Kellern das "Braune Langohr", die "Fransenfledermaus", die "Wasserfledermaus" und das "Graue Langohr".

 

Während ihres Winterschlafes können Fledermäuse ihren Energieverbrauch um 90 % reduzieren. Erst ab März/April verlassen die nachtaktiven Säugetiere den Keller und suchen in Gebäuden, wie in der Kirche oder in Baumhöhlen und auch in den angebrachten Fledermausnistkästen ungestörte Tagesverstecke auf.

Zur Jungenaufzucht versammeln sich die Weibchen in Wochenstuben, meist an warmen Orten unter Gebäudedächern und Wandverkleidungen. Eine der größten Wochenstuben der Zwergfledermaus - bis zu 500 Tieren - befindet sich in der Nähe des Kellers. Mit einem speziellem Ortungssystem, dem Echo-Lot können sich Fledermäuse im nächtlichen Luftraum
orientieren und ihre Nahrung - Insekten - finden.

Durch den starken Rückgang des Fledermausbestandes sind ALLE ARTEN GESCHÜTZT. Im Landkreis Neustadt / WN wurden bisher 16 Fledermausarten nachgewiesen. In
Kohlberg sind 8 Fledermausarten vertreten. Borstensaum am Hinterrand der Schwanzflughaut Um weitere Kenntnisse über Fledermäuse zu erhalten, bitten wir Sie, Vorkommen und auch Einzelfunde von toten oder verletzten Tieren bei der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Neustadt zu melden, oder den Oberpfälzer Wald verein in Kohlberg zu verständigen.

 

 
 

Graphik/Druck: Siebdruck  -  Webdesign: ixxess

 © Markt Kohlberg

W e i t e r e   I n f o r m a t i o n e n

Telefon: 09608 / 286 od. 923778
Fax:09608/923777

E-Mail: marktkohlberg@gmail.com

 


Anschrift
Markt Kohlberg
Marktplatz 1
92702 Kohlberg